3 Restriktionsarten, die dich in der Essstörung gefangen halten und Extremhunger fördern

  • Ich esse doch. Warum werde ich dann nie wirklich satt?
  • Mein Magen ist voll, aber ich will immer noch weiteressen.
  • Ich habe das Bedürfnis extrem viel zu essen.

Kennst du einen oder mehrere dieser Gedanken?
Hast du Angst, dass du jetzt ins Binge Eating verfällst und überlegst bereits, wieder in den Verzicht und die Kompensation zu gehen?

Glaub mir, das löst dein Problem nicht, sondern führt dich nur in weiteres Misstrauen deinem Körper gegenüber.
Frage dich stattdessen: Habe ich wirklich alle Restriktion losgelassen, oder kontrolliere ich noch immer (bewusst oder unbewusst).

3 Arten der Restriktion

Wir können nicht nur auf eine Weise verzichten (Essen oder nicht essen), sondern tatsächlich auf mindestens 3 Arten.

1. Menge: Du isst einfach nicht genug für den Bedarf DEINES Körpers. Vielleicht denkst du: „Aber ich esse doch schon 2500 kcal. Das muss doch genug sein.“ Nun, für einen Körper, der ein extremes Energiedefizit ausgleichen möchte, ist das ein Tropfen auf den heißen Stein. Erlaube dir, dich bei jeder Mahlzeit wirklich satt zu essen und nicht nur bis „gerade gut genug“.
2. Art der Lebensmittel: Hast du noch immer verbotene Lebensmittel und Fear Foods? Versuchst du so „clean“ wie möglich zu essen oder “gesündere“ Alternativen zu verwenden? Vlt. Schmeckt es dir sogar gut, aber es ist dennoch ein Signal für deinen Kopf, dass du in einer Umgebung des Mangels bist. Warum sonst würde es nur Haferflocken in Zehnerlei Ausführung oder Berge an Magerquark geben? Auch low, carb, low fat, xy-low Foods sind nicht hilfreich
3. Mental: Hast du noch immer bestimmte Regeln, wann du essen darfst, wie viel von einem Lebensmittel du essen darfst oder bis zu welcher Uhrzeit. Typisches Beispiel aus meiner Recovery: „Ich esse alles – aber nur bis 18 Uhr.“ oder „Ich esse Schokolade.“ —> So viel wie du willst? „Naja, ne, aber mal ein Stück/Riegel.“ Auch Regeln wie: Es müssen mindestens “XY“ Stunden Pause zwischen den Mahlzeiten sein (aka Intervallfasten), sind eine Form von mentaler Restriktion.

Du möchtest endlich frei sein?
Dann gib dir die bedingungslose Erlaubnis zu essen und deinen Körper zu seinem Wohlfühlgewicht finden zu lassen. Das bedeutet zu essen, was du willst, wann du willst und so viel wie du willst.

 

Du möchtest raus aus dem Extremhunger und den ständigen Gedankenkreisen ums Essen? Dann hüpfe auf die Warteliste für meinen Extremhungerkurs.

Trage dich jetzt in die Warteliste ein und erhalte 20 % zum Launch meines Online-Kurses „Extremhunger“.

Datenschutz und Widerrufsbelehrung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top