Modeln, Selbstwertgefühl und Essstörungen

Früher war das Modeln für mich mein Ausdrucksmittel.
Mein erstes Mal vor einer professionellen Kamera hat aus dem unsicheren Mädchen, dass nicht mal die Zähne beim Lächeln auseinander bekam, eine selbstbewusst wirkende junge Frau gemacht. Es war, als hätte sich ein Schalter in meinem Kopf umgelegt.
Der Fotograf war begeistert von den Ergebnissen und ich konnte selbst nicht glauben, dass ich das auf den Bildern sein sollte…
Auf einmal bekam ich Anerkennung, die ich nicht mehr missen wollte.

Ich konnte in Rollen schlüpfen und musste nicht ich selbst sein. Es war meine Flucht in eine andere Welt und ich lebte von der Anerkennung der Fotografen und Designer.

Vergleich und Gewichtsabnahme

Mein Leistungsanspruch sorgte jedoch dafür, dass ich mich mit den anderen Models verglich. Also nahm ich innerhalb kürzester Zeit einige Kilos ab. Ich war noch immer “normal” schlank und von einer Essstörung war nach außen hin nichts zu erkennen. Obwohl mein Verhalten bereits sehr selbst kontrollierend und restriktiv war.

Wenn man mich vor der Kamera sah, wirkte ich selbstbewusst, aber in meinem Inneren herrschten Verunsicherung, Selbstzweifel, sowie die ständige Angst zuzunehmen und nicht mehr “gut genug” zu sein.
Erst in der Reha erkannte ich, dass ich bereits damals an essgestörtem Verhalten litt.

Heute brauche ich das Modeln nicht mehr für mein Selbstwertgefühl und erfreue mich einfach am kreativen Prozess des Shootings und der Bildbearbeitung. Keinesfalls würde ich mich je wieder tagelang vor einem Shooting auf Diät setzen oder meine Gesundheit anderweitig gefährden.
Heute weiß ich:
Ich bin mehr als mein Körper und mein Aussehen definiert nicht meinen Wert als Mensch.
Auch im Schlumpflook und mit Blähbauch bin ich liebenswert.

Wenn ich heute vor der Kamera stehe dann nur noch, weil ich das wirklich will und nicht weil ich es für mein Selbstwertgefühl brauche. Ich zeige mehr denn je wer ich wirklich bin – Mit all meinen Facetten. Und versuche nicht mehr eine Rolle zu spielen, die ich denke, erfüllen zu müssen.

Hattest du schon mal ein Fotoshooting oder das Gefühl deinen Körper für einen bestimmten Anlass optimieren zu müssen?

Romy Hörbe

Bist auch du lebenshungrig und
bereit für dein Leben in Freiheit?

Lebensgenuss Newsletter

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner