Wie ätherische Öle meine Recovery von der Essstörung unterstützt haben

Ich befand mich am Anfang meines letzten (und schließlich erfolgreichen) Recovery-Versuches, als die ätherischen Öle von dōTERRA in mein Leben traten.

Ich hatte bereits einige Anläufe unternommen gesund zu werden. Doch trotz meiner Motivation, erlitt ich immer wieder Rückschläge, weil die Angst vor der Gewichtszunahme zu groß wurde.

 
Neben dieser Angst, kämpfte ich mit den Begleiterscheinungen der Essstörung wie Ein- und Durchschlafproblemen, Körperschemastörung, Appetitlosigkeit, schnellem Völlegefühl und einem geschwächten Immunsystem.

 
In dieser Phase, brachte mein Freund eines Tages die ätherischen Öle von dōTERRA ins Haus. Zunächst habe ich ihn belächelt und nicht für möglich gehalten, dass sie in irgendeiner Weise einen festen Platz in meinem Leben haben könnten.

 
Da ich von Natur aus recht neugierig bin und der Wunsch endlich wieder gut zu schlafen doch recht groß war, beschloss ich, dem Lavendelöl eine Chance zu geben.

Auch wenn ich nicht wirklich an die Wirkung glaubte, gab ich vor dem Schlafen zwei Tropfen davon unter meine Fußsohlen und in den Diffuser.
Nachdem ich mehrere Nächte, trotz drei Tassen Tee am Abend, tiefer und häufig sogar durchgeschlafen hatte, begann sich meine Skepsis zu legen.
 
Motiviert von diesem kleinen Erfolg beschloss ich, mich mehr mit dem Thema zu beschäftigen. 

Ich begann, Wild Orange zu trinken oder Lemon beim Kochen zu verwenden. Das für mich hilfreichste im Bezug auf meine Recovery war jedoch zu erleben, wie stark die Öle auch emotional wirken: Durch das Einatmen gelangen die Duftmoleküle direkt ins limbische System, welches u. a. für unsere Emotionen und Stimmungslagen verantwortlich ist. 

 
Diese Wirkung spürte ich deutlich, denn wir können nicht einfach „weg riechen“. Düfte können uns blitzschnell in vergangene Situationen zurückbringen und Erinnerungen wecken. Der Geruch von Schokopudding, erinnert mich beispielsweise immer an meine Oma, die mir jedes Mal, wenn ich zu Besuch war, zum Frühstück eine große Schale davon gekocht hat. 
 
Aber zurück zum Öl.

Ich sammelte erste Erfahrungen mit den emotionalen Mischungen von dōTERRA und lernte dabei viel über mich selbst.

So wollte ich beispielsweise nichts mehr als Lebensfreude (Cheer) in meinem Leben, doch konnte ich diese Ölmischung zu Weihnachten im wahrsten Sinne des Wortes nicht riechen. Console (Trost) holte mich wiederum sofort ab und gab mir ein Gefühl von Wärme, als würde jemand mein Herz umarmen. Auch Motivate (Motivation) half mir sehr, positiv in den Tag zu starten. 

Ich begriff, dass ich mir mit den Ölen selbst helfen und meinen Körper und meine Seele damit unterstützen konnte. Zum ersten Mal hatte ich eine positive Art von „Kontrolle“ und einen intuitiven Zugang zu meinen Gefühlen, die ich bis dahin oft selbst nicht benennen konnte. 

 
Ich weiß noch, wie ich an einem besonders schlechten Tag während meiner Recovery vor dem Spiegel stand und Haare föhnen musste. Ich weinte und hätte am liebsten den Spiegel eingeworfen, weil ich mein, durch die Körperschemastörung verzerrtes, Gesicht nicht ertragen konnte.
Doch es half nichts: Die Haare mussten trocken werden. Also griff ich in meiner Not zum Grapefruit-Öl, welches auf emotionaler Ebene einen positiven Einfluss auf das Körperbild und die Selbstannahme des selbigen hat. Ich gab ein paar Tropfen davon in den Nacken und der Föhn wehte mir das Aroma direkt in die Nase. Und tatsächlich fühlte ich mich nach wenigen Sekunden besser. Der Selbsthass wurde milder und ich spürte nicht mehr diesen starken Impuls, den Spiegel einschlagen zu wollen.

 
Mit jeder positiven Erfahrung merkte ich, wie viel die Öle mit meiner Entscheidung jetzt endlich wirklich Leben zu wollen zu tun hatten.

 
Zu Beginn dieses letzten Recovery-Versuches, gab ich mir das Versprechen, nicht mehr am Limit leben zu wollen. 
Ich wollte endlich gut für mich sorgen. 
Ich wollte Selbstverantwortung übernehmen.
Ich beschloss, nicht nur meine Emotionen, sondern auch meinen Körper, der jahrelang auf so viele Nährstoffe verzichten musste, aktiv beim Heilen zu unterstützen. 
Ich wollte meine Periode zurückbekommen und gab ihm mit der Nahrungsergänzung Lifelong Vitality Pack alles, was er brauchte um sich zu regenerieren. 
Zum ersten Mal arbeitete ich für und mit meinem Körper.

 
Die ätherischen Öle sind inzwischen zu einem Lebensstil, den ich nicht mehr missen möchte, geworden. Innerhalb eines halben Jahres habe ich es geschafft in einen gesunden Gewichtsbereich zu kommen. Ich habe meine Periode zurückerlangt, bin energievoller, belastbarer und schlafe erholsamer.
 
Ich habe gelernt, auf meinen Körper zu hören und wähle inzwischen intuitiv die Öle, die mir emotional und körperlich guttun.
 
 
Ich weiß nicht, ob ich es ohne die Öle geschafft hätte, so konsequent meinen Weg zur vollständigen Recovery von der Essstörung zu gehen. Sie haben mir aber definitiv dabei geholfen, einen besseren Zugang zu meinen Gefühlen, Selbstwirksamkeitserfahrung, Selbstakzeptanz und Zufriedenheit mit mir und meinem Leben zu gewinnen. 

 

All das habe ich 30 Jahre lang nicht für möglich gehalten und es zeigt mir umso mehr, wie wichtig es ist sich selbst nicht aufzugeben. Es lohnt sich, zu kämpfen.

Mehr Informationen zu den Ölen findest Du auf oelverliebt.storemotion.de, auf Instagram und auf Facebook.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top