Warum Hunger nicht dein Feind ist

Ist es dir unangenehm oder hast du regelrecht Angst davor, hungrig zu sein?
Siehst du es als ein Zeichen von Schwäche an Hunger zu haben?
Fühlst du dich stark, wenn du es schaffst deinen Hunger zu ignorieren?

Für mich lautete die Antwort auf diese Fragen den Großteil meines Lebens „JA“.
Doch Hunger ist nicht dein Feind. Im Gegenteil!

Wenn dein Körper dir Hunger sendet, tut er dies nicht, um dich zu ärgern, sondern ganz im Gegenteil, um dich zu unterstützen. Er ist wie ein kleiner Wecker, der dich daran erinnert, dass es Zeit ist, deinem Körper allmählich wieder Nährstoffe und Energie zuzuführen, damit du dein Leben mit Freude und Kraft genießen kannst.

Wenn du keinen Hunger mehr spürst, ist das nicht etwa gut und stark, sondern ein Zeichen dafür, dass dein Körper deinen Stoffwechsel extrem gedrosselt hat. Er denkt, ihr befindet euch in einer Hungersnot und will dich um jeden Preis beschützen. Doch ein langsamer Stoffwechsel bedeutet auch weniger Kalorienverbrauch. Wenn abnehmen oder schlank sein/bleiben dein Ziel ist, ist das also höchst kontraproduktiv.
Im sogenannten „Hungerstoffwechsel“ hält dein Körper an jeder Kalorie wie an einem Goldnugget fest. Irgendwann braucht er immer weniger Nahrung, um sein Gewicht zu halten. Das ist auch der Grund, warum Diäten zum Scheitern verurteilt sind und es zum sogenannten Jo-Jo-Effekt kommt.

Wieder regelmäßig und mehr zu essen sorgt hingegen dafür, dass dein Körper sich sicher fühlt und anfängt dir zu vertrauen. Wenn du dir erlaubst, deinem körperlichen und mentalen Hunger nachzugeben, ist das Zeichen für ihn, dass ihr der Hungersnot entkommen und sicher seid. Mit diesem Signal wird er deinen Stoffwechsel allmählich wieder hochfahren und dir TADAAA wieder regelmäßige Hungersignale senden.

Ich bin inzwischen sehr dankbar für meinen regelmäßigen Hunger, weil es ein Zeichen dafür ist, dass ich meinen Stoffwechsel repariert habe (ja, das geht^^). Ich dachte lange Zeit, ich hätte ihn durch meine Essstörung unwiderruflich zerstört, aber unser Körper ist sehr nachsichtig mit uns. Inzwischen dienen mir meine Hungersignale als Kompass und ich muss keine Energie mehr dafür aufwenden mir zu überlegen, wann ich das nächste Mal etwas essen „darf“.

Versuche deinen Hunger nicht als Feind wahrzunehmen, sondern als ein Zeichen dafür, dass dein Körper dir vertraut und auch du ihm vertrauen darfst. Ihr seid ein Team. 💕

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner