8 Monate Recovery

In Instagram anschauen ⇒

Vorher – Nachher
Zwischen diesen beiden Bildern liegen 8 Monate.

8 Monate, in denen ich mit mir selbst gekämpft, mich im Kreis gedreht und schließlich losgelassen habe. 8 Monate, in denen ich gewachsen bin – nicht nur wieder in meinen BH (das ist tatsächlich der selbe), sondern vor allem in meiner Persönlichkeit. Ich bin noch immer ein ganzes Stück davon entfernt mich „gesund“ nennen zu können, auch wenn mein Körpergewicht inzwischen wieder im „normalen“ BMI-Bereich liegt. Ich kämpfe noch immer jeden Tag mit mir und den Veränderungen meines Körpers.

Anzunehmen, dass er sich verändern, seine Knochigkeit verliert und dafür weiche, weibliche Rundungen entstehen, ist ein schwerer Prozess für mich. Die Stimme in meinem Kopf versucht noch immer, mich wieder zurück in Restriktion und Selbstbestrafung zu schicken. Doch ich bemerke auch, wie sie langsam schwächer wird.

Heute Morgen bin ich tatsächlich aufgewacht und habe mich zum ersten Mal ganz bewusst und liebevoll so annehmen können, wie ich gerade bin. Ich mochte meinen neuen Po, konnte akzeptieren, dass meine Rippen unter einer weichen Hautschicht verborgen sind und ich keinen „definierten“ Bauch mehr habe. Gedanken, die so neu waren, dass es mich erschreckt hat – im Positiven. Ich habe viel dafür getan, um bis hier her zu kommen. Selbstfürsorge ist etwas, dass ich die letzten Monate ganz bewusst praktiziert habe, um mit mir und meinem Körper ins Reine zu kommen.

#recoveryisworthit #anorexiarecovery #anorexia #recoverywarrior #recoverywarriors #achtsamkeit #bodyacceptance #selbstannahme #nedaawareness #nedaawarenessweek #selbstliebe #selbstliebelernen #selflove #lebenskunst #selbstfürsorge #selfcare #loslassen #ichwillleben #positivity

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top